, , ,

Sak Yant Tattoo – Ein magischer Schutzmantel

Sak Yant Tattoo Mönch

Ein Souvenir für die Ewigkeit. Unter der Haut verewigt sollen uns bestimmte Motive ein Leben lang begleiten und an wertvolle Erlebnisse unseres Lebens erinnern.  Mittlerweile sind vor allem bei Touristen in Thailand, Kambodscha und Laos Bambus-Tattoos und spirituelle Yantra Tattoos sehr beliebt und spätestens seit Angelinas Jolie die Erfahrung erlebte, wurde der außergewöhnliche Körperschmuck zum Modetrend und Schönheitssymbol. Lies weiter und erfahre mehr über die beeindruckenden Tattoo-Künste der Asiaten.

Sak Yant Tattoo (Yantra-Tätowierung)

Das Yantra Tattoo oder auch Sak Yant Tattoo wurde ursprünglich mit der Spitze eines Bambusstabs gestochen. Heute kommt aus hygienischen Gründen die Nadel zum Einsatz, welche allerdings an einem Bambusstab befestigt wird.  Der Stil des Yantra Tattoos zeichnet sich durch geometrische Figuren, Kanten und Serifen aus.  Zudem verbinden einige Yantra-Tätowierungen Elemente der buddhistischen und hinduistischen Kunst. Der Unterschied zum einfachen Bambustattoo ist der spirituelle Hintergrund des Ganzen, weshalb es von einem Mönch gestochen wird. Drei Komponenten werden benötigt um das Yantra Tattoo magisch zu machen: Das Yantra, der Pali Text und das zugehörige Mantra.

Sak Yant Tattoo Laos

Magisches Meisterwerk eines Mönchs

Die spezielle Schriftart wird als Âksâr khâm genannt. Das spirituelle Tätowierungsverfahren findet in einem Kloster statt und wird von einem Mönch durchgeführt, der  die Stelle und das Motiv aussucht. Um die Magie des Tattoos zu entfalten wird die chinesische, dicke Tinte mit zermahlener Haut, Asche eines Mönchs oder anderen Substanzen angereichert. Das gesamte Tätowierungsverfahren läuft innerhalb eines Rituals ab bei dem Räucherwaren verbrannt werden und heilige Lehrtexte oder Mantras vorgelesen werden.

Sak Yant Tattoo Mönch Kambodscha

Sak Yant Tattoo – Spiritueller Urgebrauch

Die außergewöhnliche Art des Körperschmucks lässt sich bis in das 11. Jahrhundert zurück verfolgen und hat seinen Ursprung in der Stadt Angkor Wat in Kambodscha. Bei der  besonderen Schrift, die beim Yantra Tatto gebraucht wird, handelt es sich um eine Mischung aus buddhistischer Pali-Schrift welche zur Schreibung von Palmblättern benutzt wurde und der Schrift der alten Khmer. Diese spezielle Schriftart wird auch als Âksâr khâm genannt.

Sak Yant Tattoo in Kambodscha

Der magischer Schutzmantel durch Yantra-Tattoos

Hauptsächlich diente das Yantra-Tattoo zum Schutz für Kämpfer und Krieger. Es sollte ihnen Kraft, Liebe, Ausdauer und magischen Schutz im Kampf gewähren. Heute ist es jedoch eine Modeerscheinung und auch Frauen lassen sich mittlerweile die Magie unter die Haut meißeln.

Übrigens: Aus traditioneller Sicht ist es ein absolutes No-Go wenn Frauen diese magischen Tätowierungen tragen und manche Volksgruppen behaupten sogar, dass die Magie dadurch negativ beeinflusst wird oder gar ihren Nutzen verliert.

Wenn du noch mehr  Yantra-Motive sehen willst, schau mal auf Pinterest vorbei und lass dich von meinem Board -> Yantra Tattoo inspirieren.

Alternativen zum Sak Yant Tattoo

  • Bambus Tattoo

Es muss nicht unbedingt ein spirituelles Sak Yant Tattoo sein, wo du kaum Entscheidungsfreiheit hast.  In Thailand gibt es viele Künstler, die die Technik mit dem Bambusstab perfekt beherrschen und wundervolle Motive deiner Wahl damit zaubern.

 

  • Tattoo mit der Maschine

Es gibt sehr viele und ganz normale Tattoostudios in Asien, die ebenso einen gewissen hygienischen Standard pflegen wie in Deutschland. Auch hier wird mit Einwegnadeln in einem hygienischen Umfeld gearbeitet. Die Preise sind deutlich günstiger als in Deutschland. Der günstigste Tätowierer ist aber nicht immer der Beste, also spare nicht an deinem Tattoo.

 Bambusstab oder Maschine?

Bei der Variante mit dem Bambusstab wird tatsächlich weniger Gewebe verletzt, somit ist der Heilungsprozess schneller  und die Infektionsgefahr geringer als bei einem normalen Tattoo. Außerdem bieten sich durch das geringe Eindringen in die Haut, sehr filigrane Tätowierungen an. Eine Tätowierung mit der Maschine geht dagegen deutlich schneller und ich habe diese Variante als weniger schmerzhaft empfunden.

Wenn du ein außergewöhnliches und traditionelles Tattoo haben möchtest, empfehle ich dir die Variante mit dem Bambusstab. Das lange Warten und die Schmerzen lohnen sich.

Hier noch ein paar Tipps

 

Das richtige Studio

Nimm dir definitiv Zeit und renne nicht gleich in das erstbeste Studio nur weil dich die Lust zu einem Tattoo gerade überkommt. Suche nach einem professionellen Tattoo-Studio und lies dir die Bewertungen und Erfahrungsberichte im Internet durch oder erkundige dich vor Ort nach einem guten Tätowierer.

Die richtige Pflege für dein Tattoo

  1. Ich empfehle dir, dein Tattoo nicht vor deiner Weiter- oder Heimreise zu stechen. Wenn du weite Busfahrten ohne Klimaanlage vor dir hast oder tagelang an Flughäfen verbringst, bist du daran gehindert beeinträchtigt die Pflege deine Tattoos
  2. Baden im Meer oder im Pool solltest du zumindest die erste Woche vermeiden
  3. Schütze dein Tattoo vor direkter Sonneneinstrahlung. Pack dir am besten ein langes, leichtes Kleidungsstück mit ein, wenn du planst dich tätowieren zu lassen.
  4. Schütze dein Tattoo vor Sand und Schmutz
  5. Creme es regelmäßig ein und lass Luft an die Stelle.
  6. Dusch dich mit sanften Duschgels, keine parfümierten Chemiebomben.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest.

Sak Yant Tattoo Pinterest

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.