Märchenwelt in Neuseeland – Highlights

Highlights der Südinsel Neuseelands

Wenn ich mir Neuseeland auf einer Karte ansehe wird mir irgendwie schwindelig. Die Vorstellung davon, wie viel Tonnen Wasser dieses winzige Fleckchen Erde umgeben sprengt meine Vorstellungskraft. Wenn ich einen Ort nennen müsste, an dem die Welt noch in Ordnung zu sein scheint, dann wäre es dieser völlig von der Welt abgekapselte Kontinent.

Jede Menge (37 Millionen) glückliche Schafe hoppeln fröhlich über die Weiden, alle zwei Kilometer lockt ein Holzschild mit der Aufschrift „frischer Honig“, erstaunlich blaue Flüsse umgeben von grünem Gras und jeder hat ein weißes Pony im Garten. Die naturverbundenen Einheimischen sind hilfsbereit und die bilderbuchähnliche Landschaft erinnert an eine wahre Märchenwelt. Hier sind meine Highlights der Südinsel Neuseelands.

Highlights der Südinsel Neuseelands

 

Exotische Regenwälder in Neuseeland

Vor etwa 85 Millionen Jahren hatte sich das Land vom urzeitlichen Superkontinent Gondwana gelöst. Seither konnte sich hier, völlig isoliert, eine ganz eigene Tier- und Pflanzenwelt entwickeln. Manche Arten, die anderswo ausgestorben sind, hatten hier eine Chance zu überleben und sich weiterzuentwickeln.
Während ich durch die Regenwälder Neuseelands laufe, fühle ich mich wie im Film „Avatar“.  Zwischen Lianen, sonderbaren Pflanzen und hunderte Jahre alten Bäumen, verfolge ich die magischen Lichter der Glühwürmchen.  Von Irgendwo ertönt das Rauschen eines Wasserfalls. Klare Luft durchflutet meine Lungen und ich fühle mich lebendig.

Grüner Wald und viele Pflanzen im Abel tasman Nationalpark Neuseeland

Natur im Abel Tasman Nationalpark, Neuseeland

Seltsam geringelte Pflanzen gehören zu den Highlights in Neuseeland

Einzigartige Pflanzenwelt in Neuseeland

Lake Tekapo

Neuseeland hat einige schöne Seen zu bieten aber Lake Tekapo hat mich absolut umgehauen.  Er wird allein vom Gletscherwasser gespeist und seine einzigartige, türkisblaue Farbe entsteht durch den feingeschliffenen Felsuntergrund. Die schneebedeckten Berge am anderen Ende geben dem berauschendem Panorama den letzten Schliff. Eine Perfektion, die beinahe surreal wirkt. Lake Tekapo ist gehört zu den beliebtesten Highlights der Südinsel Neuseelands.

Blauer See Lake Tekapo umbegen von Gletschern gehört zu den Highlights in Neuseeland

Ein Highlight in Neuseeland – Lake Tekapo umgeben von Bergen

Tasman Gletschersee im Mt. Cook Nationalpark

Das blaue Wasser des Tasman Sees liegt inmitten eines großen Kraters, mit an den Seiten abfallenden Hängen, das Überbleibsel des zurückgezogenen Gletschers. Die steilen Hänge sind teilweise über 100 Meter hoch und formen damit die Ränder des Sees. Nach einer kurzen Wanderung zum View Point erreichst du eine Plattform von der du den optimalen Blick auf den Tasman Gletscher hast, der majestätisch zwischen den Bergen hervorragt und sich im türkisen Gletschersee wiederspiegelt. Um Touristenmassen zu vermeiden, solltest du allerdings früh aufstehen. Zum Sonnenaufgang bist du sicher alleine dort oben und kannst die Magie dieses atemberaubenden Ausblickes ganz für dich genießen.

Türkisblauer Tasman Gletschersee im Mount Cook Np Neuseelaand

Türkisblauer Tasman Gletschersee im Mount Cook NP

Roys Peak

Zu den Highlights der Südinsel Neuseeland gehört zweifellos Mount Roy. Der 1583 Meter hohe Berg liegt bei Wanaka und der 6-8 stündige Aufstieg zum Gipfel ist aufgrund seiner starken Steigung anstrengend. Oben angekommen wirst du allerdings mit einem unbezahlbaren Ausblick belohnt, der dich die Strapazen der letzten Stunden schnell vergessen lässt.  Prüfe die Wetterverhältnisse bevor du loswanderst. Regenschauer könnten dir die Sicht vermasseln.

 

Highlights der Südinsel Neuseelands. Ausblick von Mount Roy auf Wanaka

Aussicht von Mount Roy auf Wanakas Berge

Wanaka Lavendel Farm

Die Lavendelfarm in Wanaka gehört zu den speziellen Highlights der Südinsel Neuseelands. Hier gibt es neben herrlich duftenden Seifen, ätherischen Ölen und natürlicher Kosmetik auch Manukahonig und ausgefallene Kochbücher. Genieß den Tag bei einem Lavendelcookie auf der hübschen Terrasse oder schlendere durch die lila Felder und lass deine Sinne verzaubern.

Fox und Franz Josef Gletscher

Westlich der Südinsel befinden sich die beiden Gletscher Fox und Franz Josef. Sie gehören zu den am leichtesten erreichbaren Gletscher dieses Welt. Täglich starten im Vorort Franz Josef Touren statt, bei denen du dich mit Guides durchs Eis klopfen kannst. Auf eigene Faust solltest du dich keinesfalls an die Gletscher heranwagen, denn Fox und Franz Josef schmelzen nur so vor sich hin. Sie sind in ständiger Bewegung und Wege die du gegangen bist, würdest du schon eine Stunde später nicht mehr wieder finden. Fürs kleinere Budget bietet sich ein Helikopterflug an. Diesen kannst du ebenfalls in Franz Josef spontan ab 90 Euro buchen. Während des 15 minütigen Fluges, bis zur Gletscherspitze hast du die Möglichkeit das blaue Eis aus nächster Nähe zu betrachten.

Helikopterflug über den Fox Gletscher in Franz Josef, Neuseeland

Helikopterflug über den Fox Gletscher in Franz Josef, Neuseeland

Bewölkte Aussicht auf die schneebedeckten Gletscherspitzen Franz Josef und Fox

Ausblick auf die Gletscher Franz Josef und Fox

Kaikoura

In Küstengegend befindet sich die Touristenstadt Kaikoura, in der du Abenteuer im Pazifik auf vielen verschiedenen Wegen erleben kannst. Neben Ausflügen auf denen du mit Delfinen in freier Wildbahn schwimmen kannst oder einfach Wale beobachtest, wie sie nur meterweit von dir entfernt aus dem Wasser springen solltest du dir für eine, völlig kostenfreie Attraktion besonders Zeit nehmen – Robben an der Küste. Der „Ohau Point“ ist mittlerweile sehr bekannt für seine Robbenkolonie die sich dort ansiedelte. Hier kannst die quirligen Meeresbewohner stundenlang in freier Natur beobachten.  Leider gibt es immer wieder rücksichtslose Menschen, die den Tieren so nah kommen, bis sie sich offensichtlich gestört fühlen. Vergiss nicht beim Fotografieren, den Blitz auszuschalten.

Schlafende Robbe an der Küste Kaikouras

Schlafende Robbe an der Küste Kaikouras

Pinguine am Katiki Point

Wer sich außerhalb der Touristenmassen bewegen will fährt in den Süden Richtung Dunedin. Der Katiki Point gehört definitiv zu den Highlights der Südinsel Neuseelands. Die wenigen Reisenden die du hier triffst, sind meistens länger unterwegs. Obwohl der Süden oftmals bei der Routenplanung ausgelassen wird, hat er einiges zu bieten. Zwischen Dunedin und Oamaru befindet sich auf halber Strecke der „Katiki Point“ – ein strenggeschütztes Strandgebiet in dem zahlreiche Tierarten beheimatet sind. Hier kannst du Zwergpinguine und die seltenen Gelbaugenpinguine aus geringer Entfernung beobachten. Die beste Zeit um diese watschelnden, zuckersüßen Kreaturen anzutreffen ist vor 9 Uhr morgens und nach 15 Uhr nachmittags. Am nahe gelegenen Leuchtturm befindet sich sogar eine Rehastation für verletzte Pinguine. Königsalbatrosse, Seelöwen und scharrenweise Robben tummeln sich hier ebenfalls.

Seltener Gelbaugenpinguin am Katiki Point in Neuseeland

Gelbaugenpinguin am Katiki Point in Neuseeland

Blauschimmernder Zwergpinguin am Katiki Point

Blauschimmernder Zwergpinguin am Katiki Point

Nugget Lighthouse Point

Irgendwie mystisch, der Anblick vom Hügel aus auf den Leuchtturm und wenn du nicht ganz schwindelfrei bist, rate ich dir auch lieber einen Spaziergang um den Leuchtturm zu unternehmen. Hier hast du einen herrlichen Blick auf die Klippen und die wilde, raue See die wieder und wieder gegen die Felsen peitscht. Für die Fotografen unter euch, sollte sich gerade bei Sonnenuntergang ein tolles Ambiente bieten – vorausgesetzt das Wetter stimmt.

Mystische Aussicht am Lighthouse Nugget Point

Mystische Aussicht am Lighthouse Nugget Point

Paua Shells

Auf der Kakapoint Road Richtung Nugget Lighthouse Point werden täglich hunderte, blauschillernde Pauashells angespült. Einige der unversehrten Schönheiten des Pazifiks nahm ich übrigens problemlos mit nach Deutschland. Wundervolle Schätze, die auch von den Einwohnern in Neuseeland zum Verkauf gesammelt werden.Die

Schätze des Pazifiks - blauschillernde Paua Shells am Strand von Neuseeland

Schätze des Pazifiks – Paua Schells

Milford Sound

Typisch für die Highlights der Südinsel Neuseelands ist der Milford Sound. Bei 360 Regentagen im Jahr, die hier im Fjordland Nationalpark herrschen solltest du die Hoffnung auf Sonnenschein aufgeben. Trotzdem ist die Fahrt über den Fjord ein wahres Erlebnis, die dir einen Blick auf die majestätischen Berge ringsherum gewährt. Eine unberührte Landschaft und viele Wasserfälle, die von den Klippen prasseln, lassen dich in eine Märchenwelt versetzten. Die einstündige und somit günstigste Fahrt kostet um die 60 ND für Erwachsene. Der Milford Sound ist allerdings längst kein Geheimtipp mehr, deswegen sei dir bewusst, dass hier alles andere als Einsamkeit herrscht. Vom Deck aus lassen sich wunderbar Robben, Pinguine und Seelöwen beobachten. Fernglas einpacken!
Hier triffst du außerdem nicht selten auf den vom Aussterben bedrohten Bergpapageien, Kea. Der ist ziemlich groß, sehr neugierig und fährt auf alles ab was glänzt.

Seltener Bergpapagei Kea in Neuseeland

Bergpapagei Kea – vom Aussterben bedroht

 

Highlights der Südinsel Neuseeland - Milford Sound, Donnernde Wasserfälle an den Felsen

Milford Sound – Donnernde Wasserfälle an den Felsen

Fakt ist: Die Landschaft in Neuseeland wird dir den Atem rauben. Man möchte eigentlich ständig anhalten und fotografieren.

Beeindruckende Berglandschaft auf der Fahrt nach Arthurs Pass

Beeindruckende Berglandschaft auf der Fahrt nach Arthurs Pass

Pinne diesen Artikel auf Pinterest.

Geheimtipps Südinsel Neuseeland

 

Du interessierst dich auch für die Highlights der Westküste Australiens?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.